entspannt an den Strand ??? dann flexibel und sorgenfrei buchen !!!
entspannt an den Strand  ???dann flexibel und sorgenfrei buchen !!! 

Für Staaten, die nicht in der Auflistung zu finden sind, entfällt die Warnung automatisch. Sie werden im Folgenden aufgeführt. Doch Vorsicht: Beschließen einzelne dieser Länder ihrerseits Einreise-Beschränkungen für deutsche Touristen, rät die Bundesregierung vor Reisen ab. Dies ist bei derzeit sämtlichen Ländern der Fall. Ob und welche Beschränkungen gelten – die sich tagesaktuell verändern können –, darüber gibt das Auswärtige Amt Auskunft.

1. Antigua und Barbuda
2. Australien
3. Barbados
4. Botswana
5. Brunei Darussalam
6. China
7. Cookinseln
8. Dominica
9. Fidschi
10. Grenada
11. Hongkong
12. Japan
13. Kambodscha
14. Kanada
15. Kiribati
16. Korea (Süd)
17. Kuba
18. Laos
19. Macau
20. Malaysia
21. Marshallinseln
22. Mauritius
23. Mikronesien
24. Myanmar
25. Namibia
26. Nauru
27. Neuseeland
28. Palau
29. Ruanda
30. Salomonen
31. Samoa
32. Seychellen
33. Singapur
34. Sri Lanka
35. St. Kitts und Nevis
36. St. Lucia
37. St. Vincent und die Grenadinen
38. Taiwan
39. Thailand
40. Tonga
41. Tuvalu
42. Uganda
43. Uruguay
44. Vanuta
45. Vietnam

Vor Reisen in alle der genannten 45 Ländern wird zwar nicht mehr gewarnt. Wegen der Einreise-Beschränkungen für deutsche Urlauber wird vor den Reisen jedoch abgeraten.

Zudem wurden für einige nordische und baltische Länder, in denen Deutsche derzeit nicht oder nur mit Quarantäne-Pflicht einreisen dürfen, die Warnung in einen solchen Abrate-Reisehinweis umgewandelt.

Insgesamt wird damit vor 49 Ländern nicht mehr gewarnt:

- vor den 45 in der Liste genannten Staaten
- vor 3 der 27 EU-Mitglieder (außer Belgien, Bulgarien, Dänemark, Frankreich, Irland, Italien (bis auf Kalabrien), Kroatien, Lettland (bis auf einen Bezirk), Luxemburg, Malta, Niederlande, Österrreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden (bis auf eine Provinz), Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien bis auf die Kanaren, Tschechien, Ungarn und Zypern)
- vor Norwegen (bis auf Oslo)

Mit einem Klick erhalten Sie sicher hier alle aktuelle Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt !

Die 15 riskantesten Länder der Welt

 

Der Weltrisikoindex zeigt, wie stark Staaten von Naturkatastrophen betroffen sind.

 

Er setzt sich aus zwei Faktoren zusammen:

 

der Gefährdung etwa durch Dürren, Stürme und Erdbeben sowie der Verwundbarkeit etwa von Infrastruktur.

 
Vanuatu
36,5 %
Tonga
28,6 %
Philippinen
27,7 %
Guatemala
20,5 %
Bangladesch
19,6 %
Salomonen
18,8 %
Costa Rica
17,2 %
Kambodscha
16,9 %
El Salvador
16,7 %
Timor-Leste
16,4 %
Papua-Neuguinea
16,3 %
Brunei Darussalam
16,2 %
Mauritius
15,1 %
Nicaragua
14,9 %
Fidschi
13,5 %

 

App zeigt 230 Auslandsvertretungen weltweit
 
 Vor allem für Reisende, die viel in unterschiedlichen Ländern unterwegs sind, ist die App "Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit" interessant. Sie bündelt die neuesten Nachrichten und multimedialen Angebote von mehr als 230 deutschen Botschaften und Konsulaten. Auch die Kontaktdaten und Öffnungszeiten werden angezeigt. Die Navigation erfolgt über einen Globus, über den die Auslandsvertretungen angesteuert werden können. Über die Globusansicht gelangen die Nutzer auch direkt in die Ansicht "Hinweise der Vertretungen". Dort ist mit einem Blick erkennbar, welche Botschaften aktuell Hinweise platziert haben. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden.
 
Hier gibt es die App für Android und IPhone

Tipps zum entspannten Fliegen

Hierzu hat das Auswärtige Amt ein Informationsblatt veröffentlicht, das Reisebüros ihren Kunden mit Flugangst geben können. Es gibt unter anderem Tipps zu den Aspekten Vorbereitung, Jetlag, Reiseübelkeit, Thrombose und Entspannungsübungen. Auswärtiges Amt (Download)

 

Gesundheitsrisiken in jedem dritten Land

 

In gut 30 Prozent aller Länder herrscht für Reisende eine hohe oder sehr hohe Gefahr für ihre Gesundheit. Das geht aus der Travel Risk Map des Unternehmens International SOS hervor. Die größten Risiken bestehen in Afrika.

 

Ein hohes Risiko besteht demnach in jedem vierten Staat (26 Prozent), ein sehr hohes Risiko in jedem zehnten (10 Prozent). Ein mittleres Risiko gibt es in jedem dritten Land (36 Prozent), ein geringes in jedem fünften (22 Prozent). Die größten Risiken bestehen in Afrika, während Europa, Nordamerika und Australien relativ sicher sind.

Für die Analyse wurden unter anderem Epidemien und Umweltrisiken sowie die Verkehrssicherheit und medizinische Versorgung berücksichtigt. Erstmals hat International SOS auch das Sicherheitsrisiko in den jeweiligen Ländern separat ausgewertet. Hohe und extreme Gefahren für Leib und Leben bestehen vor allem im Nahen und Mittleren Osten, in Teilen Nordafrikas sowie in Zentralafrika. Die Einschätzungen decken sich weitgehend mit den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.

International SOS, ein Anbieter für Gesundheits- und Reisesicherheitsdienste, und Control Risks wollen mit der Travel Risk Map Unternehmen und Organisationen helfen, die Risiken der Länder einzuschätzen, in denen sie reisen und unternehmerisch tätig sind.

 

 

 

Das sind die friedlichsten Länder

 

Wie sicher ist der Staat, in den ich reise? Jedes Jahr erstellen die Universität Sydney und der Economist den Welfriedensindex. Hier die Ergebnisse der neuen Ausgabe.

 
Schaut friedlich aus, ist es aber nicht: Der Sudan zählt zu den 10 gefährlichsten Staaten der Welt.
 

Die friedlichste Region der Welt ist und bleibt Europa. Im neuen Weltfriedensindex für 2015 belegen gleich drei europäische Länder die ersten Ränge – und unter den Top-20 sind insgesamt 15 Staaten des Kontinents.

Auf Platz 1 behauptet sich mit knappem Vorsprung Island: Es ist das anhand von 23 Kriterien gemessene friedlichste Land der Welt. Die Wahrscheinlichkeit, in Island Opfer eines bewaffneten Konflikts zu werden, ist extrem gering. An zweiter Stelle bleibt Dänemark – wenn auch mit einem leichten Minus im Vergleich zu 2014 wegen der Schießereien in Kopenhagen. Platz drei belegt Österreich, es folgen Neuseeland (4), die Schweiz (5), Finnland (6), Kanada (7), Japan (8), Australien (9) – und als Neuling in die Top-10 zieht Tschechien (10) ein.

Die größten Sprünge in Richtung mehr Frieden machen bei den europäischen Nationen in diesem Jahr Portugal (11), Polen (19), Spanien (21), Rumänien (26), Großbritannien (39), Serbien (46), Albanien (52), Mazedonien (71) und vor allem Griechenland (Platz 61). Signifikante Verluste verbüßen hingegen nur Estland (Platz 38) und Bulgarien (32). Deutschland gewinnt leicht hinzu und landet nun auf Platz 16.

Insgesamt belegen die Ränge 11 bis 20 bis auf Bhutan (Rang 18) ausschließlich europäische Länder. Der beste Nicht-Europäer folgt erst wieder auf Platz 24 mit Singapur, gefolgt von Mauritius (25), Malaysia (28), Chile (29), Katar (29), Botswana (31), Kuwait (33), Costa Rica (34) und Taiwan (35). All diese Staaten liegen aber noch vor großen europäischen Ländern wie Italien (36) und Frankreich (45). Als unfriedlichste Staaten in Europa gelten Kosovo (69), Mazedonien (71) und die Türkei (Platz 135).

Das untere Viertel in Sachen Frieden beginnt mit China (Platz 124) und führt über die Ukraine (Platz 150) in den Bereich, der als besonders unfriedlich und gefährlich gilt. Dabei handelt es sich um Nigeria, Russland, Nordkorea, Pakistan, Kongo, Sudan, Somalia, Zentralafrikanische Republik, Südsudan, Afghanistan, Irak und mit Abstand an letzter Stelle Syrien.

 

Auf das Weltgeschehen kann ich zwar keinen Einfluss nehmen, aber dazu beitragen, die individuelle Reisevorbereitung, Reiseplanung und Reisedurchführung so gut wie möglich zu unterstützen.

 

Ich biete Ihnen gerne meinen Rundumservice, gebe Ihnen aktuelle Informationen und Tipps.

 

Profitieren Sie deshalb bei Ihrer nächsten Buchung von mir und

stehen dann nicht hilflos in Krisensituationen alleine da.

natürlich,

authentisch,

besonders,

individuell,

lockere Atmosphäre,

ausgefallen, lass deinen Urlaub mit purer Überzeugung beginnen !

 

Beratung unter   angelika.feufel@web.de   07143 94141 015224196848

 

 

 

 

Kontaktformular

 

Angebote jederzeit!

Termine nach Vereinbarung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Feufel 2015