Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !
Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !
Checkliste
 
Was gehört in die kindgerechte Reiseapotheke?
 
Wenn Sie mit Säuglingen, Kleinkindern oder Schulkin
dern unterwegs sind, sollten Sie
eine Reiseapotheke zusammenstellen, die Sie und Ihr
Kind gegen Notfälle wappnet:
Grundausstattung
Fieberthermometer
evtl. Dauermedikation
Medikamente gegen:
Durchfall (z.B. Tiorfan,
Tannacomp oder Probiotika)
Elektrolytmischungen
Erbrechen/Übelkeit/Reisekrankheit
(z.B. Mittel mit Dimenhydrinat)
Erkältung
Fieber/Schmerzen (Wirkstoff:
Paracetamol)
Husten
Halsschmerzen
Ohrenschmerzen
Verstopfung
Blähungen
Magen-/Darmkrämpfe
Augenentzündung
ggf. auf Anraten des Arztes zusätzlich
antiallergische und antibiotische
Medikamente mitnehmen.
Erste-Hilfe bei Verletzungen
Verbandsmaterial
Wunddesinfektion (nicht brennende
Lösungen z.B. Octenisept)
Verbrennungen
Verstauchungen/Sportverletzungen
Splitterpinzette (eignet sich auch zur
Entfernung von Zecken)
Sonnenschutz
Creme mit hohem UV-A und UV-B-
Lichtschutzfaktor (LSF 20 oder höher)
Insektenschutz
für Kinder ab 2 Jahre eignen sich
Mittel mit dem Wirkstoff Icaridin.
Pflanzliche Mittel und der Wirkstoff
DEET in niedriger Konzentration (bis
30%) haben nur eine kurze Wirkzeit.
DEET in höherer Konzentration (50%)
wird erst ab einem Alter von 9 Jahren
empfohlen.
Für Länder mit
niedrigem Hygienestandard:
Wasserdesinfektion
 
Wichtige Hinweise zur „kleinen“ Reiseapotheke
 
Eine gut ausgestattete Reiseapotheke ist bei Reisen
mit Kindern von großer Bedeutung.
Kleinere Verletzungen, Durchfall oder Fieber sind g
erade bei Kindern häufiger. Nicht
immer ist ein Arzt sofort erreichbar. Ihre Reiseapo
theke sollte deshalb wenigstens für eine
Erstbehandlung Ihres Kindes ausgestattet sein.
Bei Reisen in südliche Länder sollten Sie
– wenn eine kühle Lagerung der
Medikamente nicht sichergestellt ist –
keine Zäpfchen mitnehmen, da diese bei
Hitze leicht aufweichen und dann kaum anzuwenden
sind. Wählen Sie Säfte oder Tropfen.
Die Wirkstoffe mancher Medikamente können bei extre
mer Hitze (über 40°C)
beeinträchtigt werden. Achten Sie darauf, dass Ihr
Gepäckstück mit der
Reiseapotheke nicht extremer Hitze ausgesetzt ist.
Nehmen sie bei wichtigen Dauermedikamenten
für Ihr Kind eine ausreichende
Bevorratung mit, etwa 1/3 mehr als die für den
Zeitraum übliche Menge.
Transportieren Sie wichtige Notfall- und Dauermedik
amente grundsätzlich zur
Hälfte im Handgepäck, falls Ihr Koffer abhanden
kommen sollte.
Ihr Arzt oder Apotheker wird Ihnen auch sagen
können, wo Sie bei Verlust
  notwendiger Dauermedikamente für Ihre Kinder im Not
fall Ersatzpräparate
  bekommen, bzw. ob und ggf. unter welchem
Handelsnamen gleiche
Medikamente im Reiseland im Handel sind.
Sorgen Sie dafür, dass bei mitreisenden Kindern die
Reiseapotheke während der
Reise und am Reisezielort kindersicher aufbewahrt
wird.
 

 

Ihr

Reisebüro in Besigheim mit dem besonderen Service

 

So muss Urlaub sein !

 

 

Rufen Sie an, vereinbaren einen Termin oder nutzen Sie das

 

Kontaktformular

 

Danke

für Ihren Besuch,

Ihre Reisebuchungen

und für Ihr Vertrauen !

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Feufel 2015