Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !
Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !

Die Seele als Mittelpunkt der Bachblütentherapie

 

Im Zentrum der Bachblütentherapie steht allein unsere feinsten Schwingungsebenen, die Seele eines Menschen.

Für Bach basiert jede Störung, Einschränkung oder Krankheit am Ende auch auf einer Disharmonie zwischen der Seele und der Persönlichkeit in ihrer individuellen Ausformung. Solch ein Ungleichgewicht kann entweder dadurch entstehen, dass die betroffene Person nicht ihrem Seelenauftrag, Ihrer Bestimmung folgt, oder sie sich als getrenntes Wesen sieht, anstatt die Einheit von Allem-was-ist zu erkennen, und dementsprechend unangemessen mit der Umwelt interagiert.

 

Der Glaube an so etwas wie eine Seele, eine dem Ego übergeordnete Lebensaufgabe oder geistige Gesetze, die das Zusammenleben auf der Erde regeln, erfordert natürlich eine gewisse Aufgeschlossenheit gegenüber einem spirituellen Weltbild.

 

Bach selbst war äußerst spirituell und hat nur durch seine Intuition und seine Verbundenheit mit der Schöpfung Zugang zu dem Wissen gefunden, welches wir heute in der Bachblütentherapie einsetzen.

 

Diesen wesentlichen Aspekt aus der Therapie auszublenden, ist somit alles andere als dienlich. Die wichtigsten, diesbezüglichen Punkte finden sich in Bachs erstem Werk „Heal thyself“.

 

Dennoch geht es bei der Bachblütentherapie nicht um Glaube oder gar Erleuchtung, sondern darum seinem eigenen Wesen gerecht zu werden.

 

Bachblüten sind positive „Balance-Bildner“.

 

An sie gekoppelt sind Denk- und Gefühlsmuster, die uns helfen, negative Gefühlszustände leichter in positive zu überführen. Somit kann jeder, der bereit ist, sein Leben zu verändern, profitieren.

 

 

Neben den spirituellen Zusammenhängen lohnt es sich für ein eingehendes Verständnis des Bachblüten-Systems auch, sich genauer mit dem Leben des Arztes Dr. Bach zu beschäftigen, dessen Denken in vielen Punkten seiner Zeit voraus war, wie die große Beliebtheit und Akzeptanz seiner Blütenessenzen knapp 100 Jahre später zeigen.

 

Weitere Informationen über den Erfinder der Bachblütentherapie finden Sie gesondert in der Biografhie von Edward Bach.

 

 

 

Bachblütentherapie und körperliche Krankheiten

 

 Bachblüten werden im Rahmen einer Behandlung körperlicher Erkrankungen als „emotionale Seelenhelfer“ ergänzend angewendet, und in vielen Büchern zur Bachblütentherapie finden sich ebenfalls Zuordnungen von Bachblüten zu Krankheiten.

 

Bei genauerer Betrachtung dieses Sachverhalts wird immer unzweifelhaft erkennbar, dass bei der original Bachblütentherapie niemals eine Krankheit oder auch nur ein Symptom behandelt wird.

 

In der Welt der alternativen Heilkunde ausschließlich ergänzend angewandt, da sie problemlos mit allen bekannten Heilverfahren kombinierbar ist.

 

Sie dient ausschließlich dazu, feinststofflich negative emotionale Muster in positive Zustände umzustimmen.

 

Die Bachblüten Anwendung erfolgt immer losgelöst von der Erkrankung und stets nur mit der Intention, unsere Seele ins innere Gleichgewicht zu bringen, und nicht, um unmittelbar die körperliche Gesundheit wiederherzustellen.

 

 

 

Wirkung der Bachblütentherapie

 

 

Die Bachblüten wirken an der Schnittstelle zwischen der transzendenten Realität der Seele und der sinnlich erkennbaren, dreidimensionalen Wirklichkeit des Menschen.

 

D. h. es wird weder ausschließlich auf energetischer Ebene gearbeitet wie bei alternativen Heilmethoden wie Reiki, Reconnection, Matrix Energetics oder Russischen Heilmethoden, noch mit rein physikalischen Mechanismen wie etwa in der Naturheilkunde, in der bestimmte stoffliche Qualitäten von Heilpflanzen, beispielsweise sekundäre Pflanzenstoffe, für eine therapeutische Wirkung verantwortlich sind.

 

Bei den Bachblüten werden die den eingesetzten Pflanzen innewohnenden hohen Schwingungen nach speziellen, von Dr. Edward Bach entwickelten Herstellungsverfahren auf das Medium Wasser übertragen, welches dann in der Regel mit Alkohol haltbar gemacht wird.

 

Diese Schwingungen kann der Anwender dann – so die Bach’sche Lehre – durch die Einnahme der Bachblüten aufnehmen, damit sie ihre positive Wirkung entfalten.

 

 

 

Bachblütentherapie

 

 

Die einzelnen Blütenmittel korrespondieren mit seelischen Zuständen.

 

Jeder Bachblüte sind Charakteristika zugeordnet, die einen geordneten oder positiven Zustand beschreiben und einen ungeordneten oder negativen Zustand.

 

Tritt nun eine Unordnung oder Blockade im Leben in Erscheinung, ist dies eine Indikation dafür, dass die entsprechende Blütenessenz eingesetzt werden kann, um den Zustand zu korrigieren. Die Anwendung erfolgt also mit der Absicht, dass die Seele mit der positiven Botschaft in Resonanz geht.

 

Ein wichtiges Prinzip, auf das Bach oft hingewiesen hat, ist das Prinzip der Einfachheit. Um diesem Prinzip gerecht zu werden, geht es bei der Auswahl der richtigen Bachblüten in erster Linie darum, sich daran zu orientieren, welcher verzerrte Zustand gegenwärtig dominant ist. So können Sie im Alltag immer gezielt mit Bachblüten auf die Stimmung Ihrer Seele einwirken.

 

 

 

Meist sind die zu bearbeitenden Themen so komplex, dass zum einen mehrere Blüten erforderlich sind, um die seelischen Dysbalancen vollkommen zu beheben, und zum anderen tiefergehende Strukturen zum Vorschein kommen, die eine weitere Ergänzung mit anderen Bachblüten sinnvoll erscheinen lassen.

 

Dies ist natürlich nur möglich mit einem grundlegenden Verständnis, welche Blüte mit welchen Zuständen assoziiert ist.

 

 

Unter dem Aspekt der Merkmale der 38 Bachblüten kann man sein gesamtes Leben betrachten.

 

Man kann also Schritt für Schritt an kleinen Herausforderungen bis hin zu großen Lebensthemen arbeiten und lernt sich bestenfalls selbst immer genauer kennen.

 

Beispielsweise beginnt man mit der Bachblütentherapie, weil man eine Prüfung erfolgreich absolvieren möchte, der bei einer bevorstehenden Rede einfach gelassener bleiben möchte oder sich seinen Ängsten stellen will.

 

Sind diese akuten Angelegenheiten geregelt, werden einem plötzlich grundsätzlichere Aspekte des eigenen Lebens gewahr, wie etwa die Angewohnheit, zu allem Ja zu sagen, oder auf Grund einer ungesunden Auffassung von Arbeit, die Familie aus dem Blick zu verlieren. Dabei ist die Selbsterkenntnis und die Bereitschaft zur Veränderung ein wichtiges Kriterium für eine erfolgreiche Bachblütentherapie.

 

 

Um wirklich effektiv von den Möglichkeiten zu profitieren, die die Bachblütentherapie bietet, biete ich Ihnen mein Wissen und Kenntnisse an.

 

 

Alternative Methoden zur Auswahl der Blüten

 

 

Die Selbstexploration ist mit Sicherheit die günstigste Methode, um die richtigen Mittel zu eruieren.

 

Denn in diesem Prozess begegnen sich Seele und Verstand.

 

Außerdem sind Sie sich Ihrer Gemütsregungen bewusst, so dass Sie am deutlichsten spüren, wann Sie ein bestimmtes Mittel nicht mehr benötigen, und somit wissen, dass nun evtl. ein anderes angezeigt ist.

 

Weit verbreitet ist vor allem der kinesiologische Muskeltest. Dabei handelt es sich um einen Bio-Feedback Mechanismus, bei dem Sie von Ihrem Unterbewusstsein Antworten auf geschlossene Fragen in Form von muskulären Spannungszuständen bekommen. Dafür bittet man sein Unterbewusstsein, Kontakt mit der Seele herstellen, und fragt dann, ob man ein bestimmtes Blütenmittel benötigt. Man kann auf diese Weise auch die Dosierung und die Einnahmedauer austesten.

 

Ebenfalls häufig angewandt werden Pendel oder Einhandruten, sogenannte Tensoren. Diese eignen sich sowohl zur klassischen Befragung über das Unterbewusstsein wie bei der Kinesiologie als auch zur radiästhetisches Messung, bei der man mit den Schwingungen der Blütenessenzen arbeitet. Zum Auspendeln von Bachblüten kann man auch eine Pendeltafel mit allen Bachblüten anfertigen.

 

Vertrauen Sie Ihrer Intension und wählen einfach spontan Bachblüten aus,

z. B. über den Namen, Karten, Geburtstag etc.

 

Darüber kann man wunderbar mit den Mitteln in Resonanz gehen,

um mit etwas Erfahrung die richtigen Essenzen zu erspüren.

 

 

 

Bestandsaufnahme

 

 

Der erste Schritt, um die geeigneten Bachblüten auszuwählen, sollte immer darin bestehen, sich bewusst mit der Thematik zu beschäftigen, die einen veranlasst, überhaupt zu Bachblüten zu greifen.

 

 

Das kann eine akute Angelegenheit sein oder ein chronisches Problem, mit dem man sich schon seit geraumer Zeit herumschlägt.

 

 

Jeder Mensch hat zudem gewisse Hauptthemen, die sich die Seele für diese Inkarnation ausgesucht hat.

 

Dies sind seine wichtigsten Lernaufgaben, mit denen er sich wieder und wieder konfrontiert sieht, bis er die darin verborgene Lektion gelernt und integriert hat.

 

So kann sich eine Person immerzu in Partner verlieben, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten und doch jedes Mal im Laufe der Beziehung im Endeffekt zu einer Vater- bzw. Mutterfigur mutieren.

 

Oder man gerät jedes Mal an einen Chef, der einem zu viel abverlangt, egal wie sehr man sich anstrengt oder wie oft man den Arbeitsplatz wechselt.

 

Sollten Sie mehrere Baustellen haben, bei denen es Zeit wird, quasi die Bauleitung zu übernehmen, helfe ich Ihnen die passende Blütenzusammenstellung zu finden.

 

 

 

 

 

Ihr

persönliches

Reise-Portal mit dem besonderen Service!

 

So muss Urlaub sein !

 

 

 

 

Kontaktformular

 

Termine nur nach Vereinbarung!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Feufel 2015