Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !
Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !

Nach 20 Jahren wieder Alaska-Kreuzfahrten

 

Passagiere der Traditionsmarke Cunard dürfen sich wieder auf atemberaubende Alaska-Kreuzfahrten freuen. Nach 20 Jahren Pause beordert die Reederei erneut ein Schiff an die Nord-Westküste des amerikanischen Kontinents.

 

So wird die Queen Elizabeth im Mai und Juni 2019 vom kanadischen Vancouver aus zu vier elftägigen Reisen in die beeindruckenden Natur- und Eiswelten Alaskas aufbrechen. Auf dem Routenplan steht dabei die Fahrt durch die Inside Passage mit Aufenthalten in Juneau, Skagway, Sitka und Ketchikan. Höhepunkte dürften zweifelsohne die Fahrt in das Tracy Arm Fjord sowie die Annäherung an den Hubbard Gletscher von See aus sein (zehn Nächte ab 1.647 €).

 

Wer dem Abenteuer im hohen Norden weitere Erlebnisse anfügen möchte, der kann die vierte und letzte Alaska-Fahrt der QE im Frühsommer 2019 (Start am 20. Juni) auch verlängern: mit Zielhafen San Francisco (13 Nächte ab 2.241 €) bzw. Los Angeles (15 Nächte ab 2.601 €).

 

Oder man kombiniert das Alaska-Abenteuer mit einer Fahrt durch den Panamakanal nebst anschließender Atlantiküberquerung (49 Nächte ab 6.021 €). Während der Seereise bis ins englische Southampton sorgen Stopps in Mittelamerika, der Karibik, den USA, auf Island, Schottland und Irland für zahllose neue Eindrücke.

 

  •  

Cunard: „Weltentdeckerreisen“ ausgebaut

 

Die britische Traditionsreederei Cunard schickt während der Kreuzfahrtensaison 2018/2019 nur noch eine ihrer drei „Königinnen“ auf Weltreise.

 

Während die Queen Victoria am 10.Januar 2019 von Southampton aus zu einer 108 Tage dauernden klassischen Weltumrundung aufbricht, sind Queen Mary 2 und Queen Elizabeth auf mehreren sogenannten Weltentdeckerreisen im Einsatz. Hierbei handelt es sich um Kreuzfahrten, bei denen einzelnen Regionen stärker im Fokus stehen.

So steuert die Queen Mary 2 Südostasien und die Golfregion an, kreuzt aber auch durchs Mittelmeer. Für die Queen Elizabeth sieht der Routenplan dagegen Abstecher nach Australien, Japan und Alaska vor. 

 

Weltreise wie Weltentdeckerfahrten können auch als Teilstrecken gebucht werden und bieten Passagieren damit die Möglichkeit einer höchst individuellen Planung ihrer Kreuzfahrt. Insgesamt laufen die Cunard-Schiffe 109 Destinationen in 49 Ländern an. In 21 Häfen sind sie dabei erstmals zu Gast, u. a. in Doha (Katar), Seogwipo (Südkorea), Aomori (Japan) oder Ketchikan (USA).  

 

Auch das Segment „Event Cruising“ ist mit unterschiedlichen Themen (u. a. Wein, Fotografie, Ahnenforschung) stark vertreten. Ein absoluter Knüller wird die Wiederauflage der Transatlantik Fashion Week sein, zu der die Queen Mary 2 im September 2018 in Richtung New York aufbricht. Die Fahrt gehört zur Reihe der zahlreichen klassischen Transatlantikkreuzfahrten zwischen Southampton und dem Big Apple, die die QM2 auch während der Kreuzfahrtsaison 2018/2019 unternimmt.

 

An einigen Terminen ist dabei auch eine Abfahrt in Hamburg möglich. 

 

 

Cunard: Weltkreuzfahrten 2018 buchbar

Die Welt-Kreuzfahrten der drei Queens im Jahr 2018 ist bei Cunard weit im Voraus buchbar.

So können die bis zu vier Monate dauernden Hochsee-Erlebnisse seit wenigen Tagen reserviert werden. Im Angebot sind verschieden lange Kreuzfahrten an Bord der Queen Elisabeth, der Queen Victoria sowie der Queen Mary 2.   Letztere startet am 10. Januar 2018 von Southampton aus zu einer 120 Nächte langen Welttournee (ab 18.970 Euro). Zunächst geht es über die Kanaren nach Afrika. Weiter führt die Route über die Inselwelten im Indischen Ozean, Australien/Neuseeland, Asien bis in den Nahen Osten. Mit der Fahrt durch den Suezkanal erreicht die Queen Mary 2 dann wieder europäische Gewässer. Nach Aufenthalten in Zypern, Neapel, Rom, Barcelona und Southampton heißt das finale Ziel der Kreuzfahrt Southampton, wo das Schiff am 10. Mai zurückerwartet wird.  

Dabei wird sich das Flaggschiff der Cunard-Flotte in neuem Kleid zeigen, geht die QM2 am 27. Mai dieses Jahres doch für 50 Tage ins Hamburger Trockendock. Im Rahmen einer viele Millionen Euro teuren Verjüngungskur erhält das Schiff neuen Glanz. Eingebaut werden dabei auch erstmals 15 Kabinen für Einzelreisende. Die beiden anderen Cunard-Schiffe können heute schon mit derartigen Singlekabinen aufwarten. Ein Angebot, das von allein reisenden Passagieren zunehmend in Anspruch genommen wird.    

Beispielsweise bei der 79 Nächte dauernden Reise der Queen Victoria ab/bis Hamburg (5. Januar bis 25. März 2018). Diese führt über die Karibik und Südamerika rund um Kap Horn bis in die Gletscherwelten Chiles. Nach der Durchquerung des Panamakanals geht es schließlich erneut über den Großen Teich nach England und weiter zum Ausgangshafen Hamburg (ab 12.290 Euro pro Person in Doppelkabine).  

In Southampton fällt am 7. Januar 2018 der Startschuss für die Weltkreuzfahrt der Queen Elizabeth. Sie überquert zunächst den Atlantik und steuert dann nach New York und der Fahrt durch den Panamakanal die Archipele Hawaii   und Tahiti an. Über Australien, Asien und das südliche Afrika geht es schließlich wieder zurück nach Southampton (122 Nächte ab 19.390 Euro). Auch diese Reise kann wie alle übrigen Weltkreuzfahrten in Teilstrecken gebucht werden.  

 

Hund an Deck: So funktioniert eine Kreuzfahrt mit Haustieren

Der Urlaub naht, dieses Mal soll es eine Kreuzfahrt sein. Aber was tun mit dem Haustier? Überraschenderweise dürfen bei mehreren Anbietern der Hund und manchmal auch die Katze mit an Bord.

Hund an Deck: So funktioniert eine Kreuzfahrt mit Haustieren

Auf der Queen Mary 2 von CunardLine dürfen auch Hunde mit an Bord.

Wenn Herrchen verreist, ist es mit dem Haustier eine schwierige Sache. Besonders kniffelig wird es, wenn man eine Kreuzfahrt macht.

 

Welche Haustiere dürfen mit an Bord?

Hunde und manchmal auch Katzen sind bei wenigen Anbietern unter bestimmten Bedingungen erlaubt. In den Gästebereich der Schiffe dürfen die Tiere in der Regel nicht. Von 1AVista gibt es für Reisen mit Hund spezielle Angebote. Bei diesem Anbieter dürfen die Vierbeiner auf ausgewählten Flussreisen mit. Cunard bietet ausschließlich auf Transatlantik-Passagen mit der «Queen Mary 2» ein spezielles Reisepaket für Hunde und Katzen an.

Bei Hurtigruten können Tiere grundsätzlich mit an Bord gebracht werden. Ausnahme sind die «MS Fram» und die «MS Kong Harald». Bei Color Line dürfen Katzen und Hunde auf den beiden Schiffen «Color Magic» und «Color Fantasy» mit.

Was muss man dabei beachten?

Der Transport muss vorher vereinbart worden sein. Die Tiere reisen auf eigene Verantwortung des Halters mit. Je gebuchte Kabine kann bei 1AVista nur ein Hund mitgenommen werden. Gefährliche Hunderassen wie Pitbull, Bullterrier oder Rottweiler werden nicht befördert. «Wir erwarten nur Hunde, die im Haus oder in einer Wohnung gehalten werden, die stubenrein sind und ein gutes Sozialverhalten haben», erklärt Geschäftsführer Hagen Mesters. Der Hund muss in allen Gästebereichen an der Leine geführt werden. Mehrmals am Tag legt das Schiff an verschiedenen Orten an, so dass die Hunde an Land Gassi gehen können. Für den Notfall gibt es auf dem Schiff eine kleine Hundewiese.

Auf der Queen Mary 2 reisen Tiere in Zwingern auf einem eigenen Deckbereich. Zu bestimmten Zeiten können die Gäste ihre Vierbeiner besuchen. Hurtigruten bietet feste Kabinen für Hunde und Katzen an. Sind alle Tierkabinen ausgebucht, muss das Tier in einem Zwinger auf dem Autodeck oder im Auto des Halters bleiben. Bei Color Line müssen Hunde und Katzen entweder im eigenen Auto auf dem Autodeck oder in einer Tierbox an Bord untergebracht werden. Dreimal am Tag zu bestimmten Zeiten kann der Halter mit dem Tier eine Runde auf dem Autodeck drehen.

Welche Papiere braucht das Tier?

Wichtig ist ein Impfausweis mit dem Nachweis für eine gültige Tollwutimpfung. Das Tier muss mit einem Mikrochip ausgestattet sein und dafür einen EU-Tierausweis mit der entsprechenden Chipnummer haben. Außerdem braucht man eine offizielle Bescheinigung, dass der Vierbeiner aktuell gegen Zecken und Bandwürmer vorsorglich behandelt wurde.

Was kostet die Mitnahme des Vierbeiners?

Der Halter bezahlt bei 1AVista pro Tag für seinen Hund zehn Euro. Color Line verlangt pro Strecke für ein Tier im eigenen Auto sechs Euro, in der Schiffsbox 12 Euro. Tiere im Auto sind bei Hurtigruten kostenfrei. In der Kabine kostet die Fahrt für Hunde 16 Euro pro Tag. Der Preis für eine Transatlantikfahrt mit der «Queen Mary 2» ist von Größe und Gewicht des Tieres abhängig. Der günstigste Preis, etwa für eine kleine Katze, liegt bei 46 Euro pro Tag.

Welche großen Anbieter erlauben keine Tiere?

Bei Tui Cruises können Tiere laut Pressesprecherin Godja Sönnichsen aus «sicherheitstechnischen sowie hygienischen Gründen» nicht an Bord gebracht werden. Auch Aida Cruises und MSC nehmen grundsätzlich keine Tiere mit auf Kreuzfahrt.

Was ist mit einem Blinden- oder Begleithund?

Anerkannte Blinden- und Begleithunde oder sogenannte Emotionaldogs bei psychischen Erkrankungen sind Ausnahmen. Bei Bedarf erlauben die Anbieter die Mitnahme. Der Halter sollte sich zuvor aber über die gesetzlichen Vorschriften oder Zollbestimmungen des Ziellandes informieren. Denn mitunter kann das Tier dort nicht an Land. Außerdem müssen diverse Unterlagen vorgelegt werden, dazu sollte man sich beim Anbieter informieren.

Werden Hunde und Katzen seekrank?

Ja, Hunde und Katzen können seekrank werden. «Oftmals erkennt man solche Übelkeit an vermehrten Schluckbewegungen, verstärktem Speichelfluss oder einer erhöhten Atemfrequenz», sagt Katrin Heimsath vom Hundekolleg Münsterland. Am besten lässt sich der Halter vor der Reise vom Tierarzt ein Mittel gegen Übelkeit beim Tier mitgeben.

 

 

Ihr

Reisebüro in Besigheim mit dem besonderen Service

 

So muss Urlaub sein !

 

 

Rufen Sie an, vereinbaren einen Termin oder nutzen Sie das

 

Kontaktformular

 

Danke

für Ihren Besuch,

Ihre Reisebuchungen

und für Ihr Vertrauen !

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Feufel 2015