Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !
Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !

 

Australien

 

Weites Outback, malerische Küsten, imposante Bergketten und üppiger Regenwald: eine Australien-Reise besticht durch Vielfalt – und lockt Abenteurer, Naturliebhaber und Kulturinteressierte ans andere Ende der Welt.

 

Als Reisespezialist für Australien führen wir Sie an die schönsten Ecken des Landes!

Weltbekannte Attraktionen wie das Great Barrier Reef und der Uluru bescheren unvergessliche Urlaubserinnerungen.

 

Pulsierende Großstädte wie Sydney und Melbourne locken mit berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Opera House oder der Great Ocean Road.

 

Und auf einer Kultur der Aborigines bis zu faszinierenden Tierbeobachtungen.

 

Wer weiß, vielleicht treffen Sie auf einen Koala oder ein Känguru? 

 

 

Die australische Kultur kann je nach Region unterschiedliche Formen annehmen.

 

Melbourne wird häufig als Kulturhauptstadt bezeichnet und bietet eine der lebendigsten Kunstszenen des Landes.

 

Hervorzuheben sind die zahlreichen Graffiti-Malereien, die die Hauswände in den kleinen Gassen verzieren. 

 

In Sydney ist das weltbekannte Opernhaus am Hafen der Inbegriff für Kulturliebhaber. Und auch große Paraden wie das bekannte Mardi Gras oder das Feuerwerk über der Harbour Bridge an Silvester sind jedem Reisenden ein Begriff und stehen für den australischen Lifestyle. 

 

In den ländlicheren Regionen Australiens hingegen haben kulturelle Veranstaltungen eine andere Definition.

 

Haben Sie schon einmal von der „Opera in the Outback“ gehört?

 

Oder von der „Henley on Todd Regatta“, einem Bootsrennen, welches jährlich in dem ausgetrockneten Flussbett des Todd River in Alice Springs durchgeführt wird?

 

Oder von einer der großen Rodeo-Veranstaltungen in Birdsville oder Normanton, die in den entlegenen Regionen Australiens zum Pflichtprogramm gehören?

 

Vergessen darf man natürlich auch nicht die Kultur der Ureinwohner, die je nach Region mal mehr, mal weniger stark gelebt wird.

 

Am authentischsten können Sie diese in der Kimberley Region oder im Northern Territory erleben.

 

Mittlerweile werden jedoch in fast allen Bundesstaaten und Territorien interessante Ausflüge angeboten, auf denen Sie ein Aborigine an seiner typischen Lebensweise teilhaben lässt.

 

Nicht nur die Erklärungen über die Bedeutung von Felsmalereien oder -gravuren, sondern auch das Ausprobieren von Jagdmethoden wie Boomerangwerfen oder Speerfischen sowie das Probieren von Bushtucker sind oftmals Bestandteil. 

 

 

Jedes zweite Jahr findet eines der großen Aborigine-Festivals auf der Cape York Halbinsel statt, das Laura Dance Festival, auf welchem mehr als 20 verschiedene Aborigine-Stämme ihre Tänze und Gesänge zelebrieren wie schon seit tausenden Jahren.

 

Auch Sie sind als Besucher willkommen!

 

 

 

Queensland: Queensland gilt als der Sunshine State und ist der zweitgrößte Bundesstaat Australiens mit der Landeshauptstadt Brisbane.

 

Es erwarten Sie herrliche Küstenlandschaften, traumhafte Inseln, schöne Sandstrände, üppiger Regenwald, die unendlichen Weiten des Outbacks im Landesinneren und mit dem Great Barrier Reef das größte zusammenhängende Korallenriff der Erde. Queensland besticht mit dem entspanntesten Lifestyle Australiens.

 

 

New South Wales: In New South Wales begann die Besiedelung Australiens durch die Europäer an der Küste von Port Jackson, dem heutigen Sydney, mit einer Strafkolonie. Heute ist Sydney die größte Stadt des Landes und die Harbour Bridge und das Opernhaus sind weltweit bekannt.

 

Neben Sydney erwarten Sie herrliche Nationalparks wie die Blue Mountains, alpine Regionen, schöne Strände und eine entspannte Atmosphäre, sobald man der geschäftigen Hauptstadt entkommt.

 

Australian Capital Territory: Canberra ist Hauptstadt und Regierungssitz des Landes und auf halber Strecke zwischen Sydney und Melbourne errichtet worden.

 

Hier sind das australische Parlament und der oberste Gerichtshof angesiedelt. Durch die vielen Pendler, die in den Ämtern angestellt sind und an den Wochenenden nach Hause fahren, ist die Stadt außerhalb der Werktage sehr ruhig.

 

 

Victoria: Der flächenmäßig kleinste Bundesstaat auf dem Festland ist gleichzeitig der am zweitdichtesten bevölkerte.

 

Melbourne, die Hauptstadt, besticht durch ihre multikulturelle Atmosphäre, wird als Kultur- und Kaffeehauptstadt Australiens bezeichnet und erhielt mehrmals die Auszeichnung als „lebenswerteste Stadt der Welt“. 

 

 

Überall in Victoria lassen sich noch Relikte des in den 1850er Jahren entstandenen Goldrausches finden, aber auch landschaftlich hat die Region mit der spektakulären Great Ocean Road oder dem Gramipans Nationalpark einiges zu bieten.

 

 

TasmanienDer kleinste Bundesstaat Australiens wird durch die Meerenge Bass Strait vom Festland getrennt.

 

Mit Hobart finden Sie hier die zweitälteste Großstadt vor, ebenfalls im frühen 19. Jahrhundert als Strafkolonie gegründet.

 

Die Insel besteht zu einem Fünftel aus Nationalparks und Naturschutzgebieten und ist ein Paradies für alle Naturliebhaber.

 

Nach wie vor gilt die Insel unter Insidern als der Geheimtipp für eine Australienreise.

 

 

Südaustralien: Südaustralien ist der viertgrößte Bundesstaat Australiens und bietet so abwechslungsreiche Landschaften, dass man es kaum glauben mag.

 

Von der als „Zoo ohne Zäune“ bezeichneten Kangaroo Island über die Weinberge, in denen einige der weltweit besten Weine produziert werden, bis zum rauen Outback mit den spektakulären Flinders Ranges, der ungewöhnlichen Opalstadt Coober Pedy sowie zu den Wüstengebieten.

 

Die Hauptstadt Adelaide kann mit ihrer pulsierenden Kunstszene durchaus auch gegen Melbourne oder Sydney bestehen.

 

 

Westaustralien: In dem flächenmäßig größten Bundesstaat leben fast 75 % aller Bewohner in der Hauptstadt Perth, die zu den abgelegensten Metropolen der Welt zählt.

 

Im Westen erstreckt sich eine ursprüngliche Küstenlinie auf fast 13.000 km Länge, während die östlichen Regionen, sobald man die Küste verlässt, aus Wüstenlandschaften bestehen.

 

Spektakulär ist sicherlich die Kimberley Region im Norden Australiens, die lange Zeit unbekannt war.

 

Während die Landschaft in Westaustralien immer rauer wird, je nördlicher man fährt, so zeigt sich der Süden gänzlich anders mit weltbekannten Weinbaugebieten und Wäldern mit Baumgiganten.

 

Northern Territory: Das Northern Territory ist Heimat von gleich zwei außergewöhnlichen Landschaftsformen.

 

Zum einen finden Sie hier das trockene Rote Zentrum im Landesinneren, mit der berühmten Gesteinsformation Uluru und den Felsdomen der Kata Tjuta. 

 

Zum anderen liegt hier das tropische Top End, mit den besonders nach der Regenzeit unglaublich üppigen Regenwäldern sowie den Nationalparks Kakadu und Litchfield, spektakulären Wasserfällen und einer fantastischen Tierwelt, die bei Bootsausflügen zu beobachten ist.

 

Wer mehr über die Kultur der Ureinwohner Australiens erfahren möchte, hat hier mit die besten und authentischsten Möglichkeiten des Landes.

 

Kultur

 

Die Kultur der Ureinwohner Australiens, der Aborigines, ist über 60.000 Jahre alt und heute mehr denn je für Touristen zugänglich. Erfahren Sie mehr über diese interessante Kultur - auf Ihrer Australienreise!

 

Eine der ältesten, heute noch existierenden Kulturen weltweit ist die Kultur der australischen Ureinwohner, der Aborigines. Bereits über 60.000 Jahre ist es her, dass sie den australischen Kontinent besiedelten. Doch auch heute noch zeugen Jahrtausende alte Felsmalereien, überlieferte Geschichten, das Didgeridoo und der Boomerang von der Vielfältigkeit ihrer Kultur. Und überall in Australien können auch Touristen die Kultur der Ureinwohner hautnah erleben.

 

Kunst der Aborigines

 

Zum einen ist es die Kunst, die die Ureinwohner Australiens weltweit berühmt macht. Diese spiegelt meist die enge Beziehung zwischen dem Künstler zu seinem Land und den Traumzeitgeschichten wider. Überall in Australien findet man Kunstgalerien, wo man sich sein persönliches Kunstwerk für zu Hause kaufen kann. Auch die Kunst der Felsmalerei ist bei Touristen sehr beliebt. Die Felsmalereien der Aborigines erzählen die Geschichte wie die Geister der Vorfahren das Land, die Tiere und die Pflanzen schufen und sind überwiegend in Westaustralien und dem Northern Territory zu finden. 

 

Musik Australiens

 

Im Gegensatz zu diesen „stillen Artefakten“ kann man auch anhand der traditionellen Musikinstrumente, wie dem Didgeridoo oder traditionellen Clapsticks, die Kultur der Ureinwohner erleben. Diesen Instrumenten kann man besonders bei einer traditionellen Zeremonie lauschen. Bei solchen Zeremonien werden mit Hilfe von Gesängen, Instrumenten und Tänzen die Traumzeitgeschichten musikalisch und meist auf dramatische Weise erzählt. 

 

Insgesamt hat die Kultur der Aborigines heute immer noch eine große Bedeutung und sollte auch zukünftig bestens bewahrt werden. Wer eine Reise nach Australien plant, sollte auf jeden Fall ein paar unserer indigenen Angebote mit einplanen, denn diese werden jeden Urlaub auf vielfältige Art und Weise bereichern. 

 

Kulinarik

 

Die australische Lebensweise ist maßgeblich von einem geprägt, dem Barbecue „barbie“, welches in öffentlichen Parks, am Strand oder zu Hause zelebriert wird.

 

Sollte man sich abends nicht mit Freunden oder Familie zum Grillen treffen, dann geht man meist in einem der hervorragenden Restaurants Australiens essen. 

 

Die Küche Australiens ist von den Einwanderern aus aller Welt geprägt und kann treffend als Fusion cuisine bezeichnet werden.

 

In den großen Städten findet man von asiatischer, europäischer, südamerikanischer, afrikanischer oder auch orientalischer Küche alle Geschmäcke, gerne auch miteinander vermischt. 

 

Oftmals befinden sich die Restaurants in spektakulärer Location.

 

Essen Sie doch mal im Drehrestaurant des Sydney Tower oder im Restaurant der Sydney Opera mit Blick auf den Hafen!

 

Oder fliegen Sie mit dem Wasserflugzeug zum Picknick auf eine kleine Sandinsel im Great Barrier Reef oder in den Ku-ring-gai Nationalpark, um dort in einem der besten Restaurants des Landes zu speisen. 

 

Kaffee ist in Australien ebenfalls ein großes Thema. Während man in Deutschland Kaffee, Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino kennt, ist das Bestellen des richtigen Kaffees in Australien eine Kunst. Haben Sie schon mal vom Flat White, Long Black oder Mocha gehört?

 

Da hilft nur, sich einmal durch die gesamte Palette zu probieren!

 

Reisezeit

 

Die perfekte Reisezeit für Australien gibt es nicht.

 

Man kann das Land bis auf wenige regionale Ausnahmen ganzjährig bereisen, wobei jede Region ihre Besonderheiten hat.

 

 

Der Norden:

Während der Regenzeit Australiens, die in der Regel von November bis April/Mai dauert, kann es im Norden zu Zyklonen und heftigen Niederschlägen kommen. Überflutete Straßen können dadurch teilweise längere Zeit gesperrt sein.

 

 

Die Kimberley Region sowie die Cape York Halbinsel sind zu dieser Zeit in der Regel unzugänglich, da es dort keine bis wenige asphaltierte Straßen gibt.

 

Nördliche Städte/Regionen wie Cairns, mit Regenwäldern und dem Great Barrier Reef, oder auch Darwin, mit dem Kakadu und dem Litchfield Nationalpark, können trotzdem besucht werden. Wer möchte nicht etwa einen großen Wasserfall in einem üppigen Regenwald sehen?

Das ist sicherlich das schönere Fotomotiv als ein tropfendes Rinnsal inmitten vertrockneter Vegetation, wie es in den trockenen Monaten der Fall ist. 

 

Von einem Strand- oder Badeurlaub sollten Sie jedoch trotz der schönen Strände zu der Jahreszeit absehen.

 

Nicht nur, dass sich Krokodile aufgrund der höheren Wasserstände in den Flussläufen an die Strände verirren, ebenso ist in den Gewässern, insbesondere an der Küste, die Würfelqualle anzutreffen.

 

Eine Begegnung kann tödlich sein und die Quallennetze, die oftmals im Meer gespannt werden, bieten nur unzureichenden Schutz. 

 

Bei Ausflügen zum Great Barrier Reef werden zu der Jahreszeit Quallen-Schutzanzüge verteilt, die effektiven Schutz bieten.

 

Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass man bei einem Aufenthalt während der australischen Regenzeit die Ausflüge vor Ort nicht in Eigenregie, sondern geführt unternimmt. Die lokalen Guides sind über die örtlichen Gegebenheiten besser informiert und können oftmals über Ausweichrouten ans Ziel gelangen.

 

 

Der Süden:

Der Süden Australiens ist ganzjährig zu bereisen.

 

Auch wenn es in den Wintermonaten von Mai bis September kühler sein kann, entspricht das Wetter eher dem deutschen Frühling/Herbst.

 

Lediglich in den gebirgigen Regionen in New South Wales oder Victoria kann es zu Schneefall kommen, hier sind die Mietbedingungen der Fahrzeugfirmen zu beachten.

 

 

Am besten kombinieren Sie die Nord- und die Südhälfte Australiens in den Monaten Mai/Juni oder September/Oktober miteinander, wenn die Klimaextreme nicht so stark ausgeprägt sind.

 

Wenn Sie es nicht kalt mögen, sind Sie im August im Süden sicherlich falsch aufgehoben, wenn Sie keine hohe Luftfeuchtigkeit vertragen oder einen Strandaufenthalt zum Abschluss der Reise planen, sollten Sie im Dezember den Norden meiden.

 

Da man jedoch bei einer Australienreise meist mehrere Regionen miteinander kombiniert, sollten Sie bereit sein, ein paar Kompromisse einzugehen beziehungsweise die Route so zu planen, dass man das Beste aus der jeweiligen Situation macht

 

 

Ihr

Reisebüro in Besigheim mit dem besonderen Service

 

So muss Urlaub sein !

 

 

Rufen Sie an, vereinbaren einen Termin oder nutzen Sie das

 

Kontaktformular

 

Danke

für Ihren Besuch,

Ihre Reisebuchungen

und für Ihr Vertrauen !

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Feufel 2015