Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !
Lebe deine Reiseträume ! Unvergessliche Erlebnisse auf der ganzen Welt !

Aruba ist im Kommen und in aller Munde.

 

Die karibische Insel und ihre puderweißen Sandstrände erhalten seit Jahren zahlreiche Auszeichnungen und so auch in diesem Jahr.

 

 

In der Kategorie Bester Strand der Welt wird der kilometerlange Eagle Beach mit einem vierten Platz gekürt. Der Eagle Beach befindet sich im Westen der Insel und liegt unweit der Hauptstadt Oranjestad. Ein Paradies für Familien, Ruhesuchende und Sonnenanbeter, die im türkisen karibischen Meer schwimmen oder einen Tag am Strand genießen wollen. Für den gewünschten Schatten sorgen hier die für Aruba typischen Divi-Divi-Bäume. 

 

 

In der Kategorie „Bester Strand der Karibik“ rangiert der wohl bekannteste Strand Arubas, sogar auf Platz drei und ein weiterer Strand Arubas, nämlich der Arashi Beach, schafft es auf Platz 18. Der Strand im Nordwesten der Insel ist vor allem ein beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen und ein absoluter Geheimtipp, um die malerischen Sonnenuntergänge der Insel zu genießen.

 

Aruba selbst verweilt in der Kategorie „Top Reiseziele in der Karibik“ auf Platz vier. Mit durchschnittlichen 28 Grad und 365 Tagen Sonnenschein empfängt die Insel ihre Gäste und versprüht karibischen Charme.

Sonnenuntergänge wie aus dem Bilderbuch, einsame Buchten, hochgewachsene Palmen, die sich im Wind wiegen und das alles vor einer Kulisse aus feinsandigen Traumstränden: die Karibikinsel Aruba ist der Inbegriff von Romantik. Pünktlich zum Valentinstag präsentieren wir die fünf ultimativen Spots für Verliebte auf dem One Happy Island.  

 

 

Auf dem Hooiberg 

Der Hooiberg, zu Deutsch Heuhaufen, im Arikok Nationalpark  ist mit 165 Metern die höchste Erhebung der Insel und bietet einen tollen 360-Grad-Panoramablick auf Aruba und den karibischen Ozean in all seiner Pracht. Gewappnet mit einer Picknickdecke, karibischen Köstlichkeiten und einer Flasche Champagner lässt es sich hier fernab vom Trubel aushalten. 

 

Mangel Halto

Mit Traumstränden braucht Aruba nicht zu geizen. Vom quirligen Palm Beach bis zum mehrfach prämierten Eagle Beach kann die Insel auch echte Strandexperten beeindrucken und jeder kann nach seiner Façon den Tag der Verliebten im weißen Sand zubringen. Unser Tipp für viel Privatsphäre in einmaliger Umgebung ist Mangel Halto, eingebettet in dichte Mangroven und mit glasklarem Wasser. Wem nach etwas Action zumute ist, der kann sich auf dem Stand Up Paddle Board in die Fluten wagen. 

 

 Auf hoher See vor der Küste Arubas

Aruba entzückt aus jeder Perspektive. Besonders kuschelig wird es an Bord eines privaten Katamarans oder einer Segelyacht unter der karibischen Sonne. Ganz ungestört mit den Füßen im Wasser lässt sich der perfekte Moment zu Zweit genießen. Wer sich gut mit dem Kapitän stellt wird vielleicht mit einer Flasche Sekt belohnt. 

 

 Faro Blanco – italienische Momente im Leuchtturm

Amore im karibischen Setting – das Restaurant Faro Blanco im California Leuchtturm bietet nicht nur hervorragende italienische Küche und Zugang zu einem der Wahrzeichen der Insel sondern auch einen erstklassigen Rundumblick. Und dazu ein Glas Wein.

 

Goldene Momente in der Bushiribana Goldmine

1824 wurde auf Aruba Gold entdeckt und sogleich eine Goldmine gebaut, die letztlich nur zehn Jahre lang in Betrieb war. Dank der äußerst soliden Bauweise ist die Ruine der Goldmine heute eines der Wahrzeichen der Insel. Die fortähnlichen Strukturen laden zum Entdecken und Herumklettern ein, die großen Fensteröffnungen schaffen dagegen einen gemütlichen Sitzplatz mit direktem Blick auf die Weite der Karibik, in dem man es sich zu Zweit nach einem aufregenden Tag gemütlich machen kann. 

 

 

Informationen unter www.aruba.de 

  •  

  •  

  •  

Aruba: Die besten Schnorchelspots

 

Unter Tauchern gilt Aruba mit seiner vielfältigen Unterwasserwelt und zahlreichen Schiff- und Flugzeugwracks als einer der Hotspots der Karibik. Doch auch Schnorchler kommen dank der belebten Riffs und des kristallklaren Wassers, das jederzeit beste Sicht ermöglicht, voll auf ihre Kosten.

 

Arashi Beach 

Arashi Beach an Arubas Nordküste ist dank seinem flachen Wasser und dem Sandboden ideal für Schnorchelnovizen. Unter Wasser tummeln sich Unmengen kleiner bunter Fische wie Gabelmakrelen und Gründler. Steht der Wind günstig, eignet sich Arashi Beach auch zum Surfen. Da es keinen Verleih gibt, ist es notwendig, die eigene Schnorchelausrüstung mitzubringen. Vor allem sonntags empfiehlt sich, möglichst früh zu kommen. Arashi ist sehr beliebt bei den Einheimischen und wird nachmittags entsprechend voll. Für die kulinarische Versorgung sorgt das Faro Blanco Restaurant im neu renovierten California Leuchtturm. 

 

Boca Catalina

Kofferfische, Riffbarsche, Gabelmakrelen – die Vielfalt an maritimem Leben macht Boca Catalina zu einem der beliebtesten Schnorchelspots auf Aruba. Wer sich etwas weiter ins Wasser hinein wagt, begegnet auch Wasserschildkröten und am vorgelagerten Korallenriff tummeln sich zahlreiche große Fische. Boca Catalina gehört zum Malmok Beach und bietet mit seinem leuchtend weißen Sand viel Raum zum Ausruhen nach dem Abenteuer unter Wasser.

 

Catalina Cove 

Catalina Cove ist ein Geheimtipp unter Schnorchlern und am besten mit ein paar Schwimmzügen von Boca Catalina aus zu erreichen. Doktorfische, Stachelmakrelen oder Hamletbarsche verstecken sich an den Felsen rund um die Bucht.

 

Tres Trapi

Tres Trapi, neben Catalina Cove gelegen, gilt als einer der außergewöhnlichsten Schnorchelspots der Karibik, denn statt Fischen gibt es hier vor allem Seesterne zu bestaunen. Der Name Tres Trapi bedeutet „drei Stufen“ und kommt von der natürlichen Felstreppe, die ins Meer führt.

 

Malmok Beach

Es lohnt sich, einen Blick hinter die Hotelzeile von Palm Beach zu werfen, denn hinter dem letzten Hotel erstreckt sich Malmok Beach. Die vielen kleinen Buchten bieten eine Heimat für Fische in allen Farben des Regenbogens wie Skalare oder Falterfische.

 

Mangel Halto

Mangel Halto liegt nahe Savaneta, der ehemaligen Inselhauptstadt und der ältesten Stadt auf Aruba. Die umliegenden Mangroven schaffen ein einzigartiges Ökosystem mit Papageienfischen, Tintenfischen, Doktorfischen und zahlreichen weiteren exotischen Meeresbewohnern. Das Riff reicht auf bis mehr als 30 Meter hinunter, wo sich Barrakudas und Muränen aufhalten.

 

Informationen unter www.aruba.de 

 

  • (c) Aruba Tourism Authority

Aruba: Strandglück auf der One Happy Island

 

 

Urlaub in der Karibik ist gleichbedeutend mit Sonne satt und traumhaften Strände. Eine kleine Insel kann mit besonders paradiesischen Stränden aufwarten: Arubas Strände, allen voran der Eagle Beach, erhalten regelmäßig Auszeichnungen. Doch was macht die Strände des One Happy Island so unwiderstehlich?

 

Erst im Februar wählten die Nutzer von TripAdvisor den Eagle Beach auf Platz drei der weltschönsten Strände und kürten den Paradestrand zudem zum zweitbesten Strand der Karibik. Mehrere Millionen Nutzer und über 8000 Top Bewertungen können nicht irren!

 

Ob Faulenzer oder Sportler, das Liebespaar auf der Suche nach Einsamkeit oder die Familie, die sich über feinen Sand und flaches Wasser freut, auf Aruba wird ein jeder fündig. Zwar ist der Eagle Beach das Aushängeschild Arubas, doch verheißen zahlreiche weitere Strände rund um die Insel pures Glück im Sand.

 

 

Doch was macht die Strände auf Aruba so besonders?

 

1. Sie sind von der Natur gesegnet mit allen Zutaten für das perfekte Strandvergnügen: 365 Sonnentage im Jahr beistets angenehmen 28 Grad. Sanfte Winde schützen vor Überhitzung, kristallklares Wasser soweit das Auge reicht schafft angenehme Aussichten. So weit so gut – doch Aruba kann auch anders als das karibische Klischee: während im Westen und Süden feine weiße Sandstrände locken, laden versteckte Strände und natürliche Höhlen im Norden und Osten dazu ein, den Entdecker zu spielen oder mit den wilden Wellen zu tanzen.

 

2. Die Strände auf Aruba sind sicher, einfach zu erreichen und vor allem kostenfrei. Alle Strände sind für die Öffentlichkeit frei zugänglich, für zusätzlichen Komfort sorgen schattenspendende Palapas, kostenlose Parkplätze, Snackbars und Toiletten.

 

3. Aruba bietet zweifelsfrei die schönsten Sonnenuntergänge, und dank kostenlosem WLAN an zahlreichen Stränden, darunter am Eagle Beach und Mangel Halto sind zahllose Likes auf Instagram ein garantiertes Mitbringsel. Natürlich lassen sich die malerischen Sonnenuntergänge ebenso gut bei einem kühlen Getränk nur mit dem Liebsten teilen.

 

4. Eagle, Arashi, Druif oder Baby Beach – allein die Namen lassen die Augen von Strandexperten leuchten. Ob unvorstellbar breit wie der Eagle Beach, puderzuckrig wie der Druif Beach oder sanft wie der Baby Beach, sie ale laden geradezu dazu ein, sich auf ein Handtuch in den weichen Sand zu legen und nie wieder aufzustehen. Wer sich doch aufraffen kann wird belohnt, denn:

 

5. Auf Aruba heißt Strand nicht gleich faul herumliegen. Nicht umsonst ist Beachtennis eine Art Nationalsport, und auch Wind- und Kitesurfern auf aller Welt ist Aruba längst ein Begriff denn die Karibikinsel zählt zu den weltweit besten Surfrevieren. Jedes Jahr wird hier mit dem Hi Winds ein prestigeträchtiges Surfestival ausgetragen, bei dem die internationale Elite auf Aruba zusammenkommt.


Der Surfspot schlecht hin ist Hadicurari Beach, auch Fisherman’s Huts genannt. Wer versiert mit dem Board umgeht sollte einen Trip nach Boca Grandi im Osten der Insel nicht versäumen. Die Dünen und Felsformationen bilden einen spannenden Hintergrund für die wilde Brandung, herausfordernde Wellen sind hier garantiert.

 

Auch Bodyboarder und Wellenreiter finden auf Aruba ihr Glück. Andicuri Beach liegt auf der dem Wind zugerichteten Seite der Insel südlich der natürlichen Brücke. Eine Sandbucht geht über in eine dramatische Felslandschaft, etwas südlich liegt der schwarze Black Stone Beach mit einer natürlichen Brücke mit drei Bögen. Dos Playa, zu Deutsch „zwei Strände“ liegt inmitten des Arikok Nationalparks. Während eine der Zwillingsbuchten den Surfern vorbehalten ist, wird die zweite gern von Einheimischeen zum Sonnenbaden genutzt. Am Wariruri Beach an der Nordküste nördlich von der Bushiri Goldmühle gelegen geben sich Surfer und Fischer die Hand.

Selbst unter Wasser warten Arubas Strände mit bestem Unterhaltungsprogramm auf: Schnorchler und Taucher haben die Qual der Wahl unter den zahlreichen Gebieten, von denen jedes mit einem eigenen Charme aufwartet.


Boca Catalina südlich des Palm Beach gilt als bestes Schnorchelgebiet Arubas. Das nahezu transparente Wasser gibt den Blick frei auf eine Kette kleiner Riffe an denen es vor farbenfrohen Fischen, Seesternen und anderen Meeresbewohnern nur so wimmelt. Mangel Halto ist von Mangroven gesäumt und bietet so eine gänzlich andere maritime Welt. Wer sich weiter in die Tiefe wagt begegnet Barracudas, Moränen oder Oktopussen. Auch Standup Paddler schätzen die ruhigen Wasser und die naturbelassene Kulisse.

 

Weitere Informationen zu Arubas Stränden und den weiteren Highlights des One Happy Island unter www.aruba.de 

 

 

Ihr

Reisebüro in Besigheim mit dem besonderen Service

 

So muss Urlaub sein !

 

 

Rufen Sie an, vereinbaren einen Termin oder nutzen Sie das

 

Kontaktformular

 

Danke

für Ihren Besuch,

Ihre Reisebuchungen

und für Ihr Vertrauen !

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angelika Feufel 2015